Themen und Termine

Mai 2018: Save the date - 1. Symposium Gender, Forschung, Film

Wo steht die künstlerische und wissenschaftliche Forschung zur Genderkonstruktion in Film und Medien? Wer forscht? Was wird erforscht? Wie wird geforscht? 

Im Fokus des 1. Symposiums Gender - Forschung - Film steht die Auffassung von Film als Gendertechnologie. Die filmische Bedeutungsproduktion im Kino und in den Massenmedien geht immer auch mit der Konstruktion von Gender einher. Dies wollen wir an ästhetischen Positionen in der zeitgenössischen Filmkunst und in den digitalen Medien diskutieren. Das Symposium dient einer Bestandsaufnahme, um für die Bildproduktion auf den Screens und Displays zu sensibilisieren und die Praxis neu zu denken.

Mit Filmen, Vorträgen, Panels, Diskussionen und Workshops möchte die Filmuniversität Akteur*innen zu Gender-Forschung-Film in Babelsberg zusammenbringen und den Diskurs beleben.

Eröffnung ist am 3. Mai 2018 um 17 Uhr mit Ulrike Ottinger und ihrem Film Freak Orlando, BRD 1981 in Kooperation mit dem IKF Institut für künstlerische Forschung 

Unser Special Guest am 4. Mai 2018 ist Sookee 

Um Anmeldung unter  akkreditierung.babelsbergersalon@filmuniversitaet.de wird gebeten.

Ein aktuelles Programm folgt Mitte März auf unserer Website Babelsberger Salon.

April 2018: Projekt Büchertasch - Landesgleichstellungsbeauftragte übergibt Büchertaschen zum Thema "Vielfalt erleben" an berandenburgische Bibliotheken

Anfang April erhielten die Öffentlichen Bibliotheken in Brandenburg Büchertaschen mit dem Titel „Vielfalt erleben“. Die Taschen enthalten jeweils zwölf prägnante Medien zu geschlechtergerechter Kinder- und Jugendliteratur. Dabei geht es um die Themenbereiche Rollenvielfalt, Familienvielfalt und Geschlechtervielfalt. Die Literaturliste finden Sie hier. Mit diesen Medien können die Bibliotheken einerseits individuelle Leseempfehlungen geben, andererseits dienen sie als Inspiration und Anstoß für vielfältige Projekte und Veranstaltungen in der Bildungsarbeit von Bibliotheken.

Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, traditionelle Rollenbilder zu verändern und Vielfalt zu ermöglichen. Gerade Kindern und Jugendlichen soll ein breites Spektrum an Entwicklungsmöglichkeiten aufgezeigt werden, um ihre Neugier, Kreativität und individuelle Entfaltung zu fördern. Um das Angebot der Öffentlichen Bibliotheken im Land noch besser an die vielfältigen Lebenswirklichkeiten junger Menschen anzupassen, erfährt ihr Medienbestand durch die Büchertaschen eine themenbezogene Erweiterung.

Die Büchertaschen werden gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (MASGF) und die Landesgleichstellungsbeauftragte. Durch das gemeinsame Projekt mit der Landesfachstelle für Öffentliche Bibliotheken und Archive und dem Bibliotheksverband Brandenburg e.V. werden Öffentliche Bibliotheken in ihrer Arbeit wirksam unterstützt.